Schlagwort-Archiv: Russland

Die Schlafwandler

Man hat es schon oft gelesen. Der Erste Weltkrieg war die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts. Hier begannen Entwicklungen die das gesamte Jahrhundert tief gezeichnet haben. Soweit so gut. Aber auch der Erste Weltkrieg kam nicht aus dem Nichts und war nicht nur das Ergebnis eines gesteigerten Militarismus und verantwortungsloser Staatsoberhäupter. Er war die Folge vieler politischer Verwicklungen, verschiedener Akteure, einen Mangel an Informationen und sehr komplexen Prozessen.

Am Anfang stand das diplomatische Chaos auf dem Balkan. In dieser Region kam es durch das immer schwächer werdende Osmanische Reich zu Verschiebungen im Machtgefüge und damit einhergehend erwachten bei einigen Akteuren neue Interessen. Neben den Großmächten Russland und Österreich-Ungarn versuchten auch andere Staaten ihre Position zu konsolidieren bzw. ihren Einfluss zu erweitern. Vor allem Serbien und Österreich-Ungarn gerieten diplomatisch häufig aneinander. Der Vielvölkerstaat der Habsburger versuchte seine Hegemonie auszubauen und in Serbien träumten viele von einem panslawischen Staatengebilde. Diese Gegensätze führten letztendlich zu einer Situation in der die anderen Großmächte aktiviert wurden.

Russland stand an der Seite Serbiens und gab Garantien ab, dem Land militärisch beizustehen, sollte es zu einer Eskalation mit Österreich-Ungarn kommen. Diese Garantien waren nie in Stein gemeißelt, aber sie waren zum Zeitpunkt der Eskalation ein entscheidender Faktor. Das Deutsche Kaiserreich war zu diesem Zeitpunkt Partner Österreichs und sonst politisch zum großen Teil isoliert. Es gab zum Zeitpunkt des Kriegsausbruchs zwar Tendenzen, dass sich diese Isolation zunehmend auflösen würde, aber soweit war die Zeit noch nicht. Die Teilmobilmachung Russlands gegen Österreich führte zu einer Kettenreaktion an deren Ende sich die europäischen Heere in Waffen gegenüberstanden. Frankreich wusste um die Pläne der Deutschen und traf ebenfalls Kriegsvorbereitungen. Spätestens als die Deutschen aus Sorge um die Mobilmachung in Russland die ersten Aktionen des Schlieffen-Plans auslösten, war ein bewaffneter Konflikt nur noch sehr schwer vermeidbar.

Die Frage der Schuld an der Urkatastrophe kann nicht eindeutig beantwortet werden, weil der Krieg keine Entscheidung eines einzelnen oder einer Gruppe war. Die gesamte europäische politische Elite war hierin verwickelt und handelte größtenteils ohne Absicht diesen gewaltigen Konflikt auszulösen. Der Erste Weltkrieg war den Umständen geschuldet.

Im Buch “Die Schlafwandler” von Christopher Clark wurden diese verworrenen Zusammenhänge herausgearbeitet. Historisch und literarisch ein sehr kurzweiliges und interessantes Buch. Der Blick auf das 20. Jahrhundert wird durch dieses Buch ein gutes Stück klarer.