Statistik: Truppenstärke zu Beginn des Ersten Weltkriegs

Am Vorabend des Ersten Weltkriegs war allen bewusst, dass es nun zu einem der größten Kriege kommen würde, den der Kontinent je miterleben musste. Heere mit mehreren Millionen Menschen standen sich kampfbereit gegenüber. In diesem Artikel soll ein kurzer Überblick über die Größe der Heere gegeben werden.

Deutschland und Russland stellten die größten Heere zu Beginn des Kriegs. Gefolgt von Frankreich und Österreich-Ungarn. Als man in Russland die Teilmobilmachung einleitete, war Deutschland politisch dazu gezwungen den Schliefen-Plan anlaufen zu lassen. Dieser richtete sich in seiner ersten Phase gegen Frankreich, worauf man dort die Mobilmachung anordnete.

Wenn man das Zahlenverhältnis zwischen den beiden Bündnisblöcken betrachtet, wird auch klar, warum ein reibungsloser Ablauf des Schliefen-Plans für Deutschland so wichtig war.

Die Mittelmächte waren zahlenmäßig unterlegen. Da Russland jedoch viel Zeit benötigte, um die vollständigen Truppen an der Front konzentrieren zu können, wollte die Deutsche Heeresleitung einen schnellen Angriff gegen Frankreich führen, um nach einem Sieg im Westen die Truppen im Osten konzentrieren zu können. Jedoch blieben die erwarteten Erfolge an der Westfront aus und ein zäher Krieg begann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>