Der Homo sapiens sapiens

Der Homo sapiens sapiens entstand vor rund 160.000 Jahren in Südafrika. Seit 100.000 Jahren kommt er in Afrika sehr häufig vor und hat sich über die gesamte Welt verbreitet. Seine Statur ist der des Homo erectus sehr ähnlich, und man nimmt an, dass er von diesem abstammt. Seine Stirn ist die steilste alle Hominiden und sein Ober- und Unterkiefer haben sich zurückgebildet. Sein Gehirnvolumen ist mit ca. 1450 cm³ kleiner als das von den Neandertalern, dennoch größer als das von den meisten Hominiden. Für 50.000 Jahre existierten Homo sapiens sapiens und der Homo sapiens neandertalensis gemeinsam auf der Erde, bevor Letzterer von den modernen Menschen verdrängt wurde.

An dieser Stelle endet die Stammesgeschichte. Alles weitere über den Menschen ist nun Teil der Geschichte. Seine kulturellen Leistungen sollten die Welt verändern und ihr ein neues Gesicht geben. In den nächsten Jahrtausenden steht den Nachfahren dieser ersten Menschen eine extreme Entwicklung bevor. Von der ersten größeren Siedlung hin zu Manhattan, vom Rad zum Flugzeug, von der ersten Entdeckungsfahrt auf dem Meer zu Entdeckungsreisen ins Weltall.

Die menschliche Geschichte beginnt jetzt.