Der Beginn des Lebens – Archaikum

Black Smoker – Unterseeische Vulkane (PD-US NOAA)

Das Archaikum begann vor circa 3,8 Milliarden Jahren und war die Zeit, in der die Kontinente entstanden und das Leben seine ersten Schritte machte. Das größte Problem der Geologen ist, dass nur wenig Gestein aus dem Archaikum vorhanden ist, weil es entweder Erosionen und  Metamorphosen zum Opfer gefallen ist oder einfach von den vielen nachfolgenden Schichten überlagert wurde. Außerdem sind für das Archaikum keine Leitfossilien vorhanden, da Leben in dieser sehr frühen Phase sehr selten war. Aus diesem Grund ist die radiometrische Bestimmung das wichtigste Werkzeug bei der Erforschung dieser frühen Periode unserer Erde.

Am Anfang des Archaikums floss sehr viel Wärmeenergie, da der Zerfall der Isotope im Erdinneren nicht so weit fortgeschritten war wie heute. Es entstanden viele Hot-Spots, die später zur Bildung von Protokontinenten führten. Die Urkruste bestand aus basischem basaltischen Material, welches mit dem Boden der heutigen Ozeane vergleichbar ist. Die kontinentale Kruste besteht jedoch aus saurem Gestein. Damit die Kontinente entstehen konnten, musste das saure Gestein aus der Kruste herausgelöst werden. Als dies geschehen war, stieg es wegen der geringeren Dichte an die Oberfläche. Andere chemische Prozesse waren ebenfalls an der Bildung von saurem Gestein beteiligt. So entstanden die ersten Versionen unserer heutigen Kontinente, die durch Kollision mit anderen Protokontinenten stetig größer wurden. Schon vor 2,5 Milliarden Jahren war fast die gesamte heute bekannte Festlandmasse entstanden. Reste der ältesten kontinentalen Kruste wurden in Kanada gefunden, diese sind um die 3,8 Milliarden Jahre alt.

Stromatolithen in Australien (GNU-wikipedia)

Dass das Leben im Meer entstanden ist, dürfte heute jeder wissen. Irgendwo auf dem Meeresboden, wahrscheinlich in der Nähe eines Vulkanes dürften sich die ersten organischen Verbindungen zu einem Organismus zusammengefügt haben. Die ersten Spuren des Lebens sind ca. 3,5 Milliarden Jahre alt und es handelt sich um prokaryontische Zellen, wie die fadenförmigen Cyanobakterien, die ihre Energie durch Photosynthese gewannen. Diese Bakterien siedelten auf dem Grund von Flachmeergebieten und bildeten sogenannte Stromatolithen.