Altertum – Die Anfänge der Geschichte

Das Altertum, oder auch die Antike steht am Beginn der historischen Zeit des Menschen. Während dieser Epochen entstanden die ersten Hochkulturen, die uns viele schriftliche Überreste hinterlassen haben. Wir können diese frühen Gesellschaften, Wirtschaftssysteme und die Politik rekonstruieren. Dadurch erhalten wir ein Bild dieser Zeit, mit dem wir unsere Ursprünge besser verstehen können. Die wichtigsten Vertreter für die westliche Kultur waren die Ägypter, die Griechen und die Römer.

Kultur am Nil – Das Alte Ägypten
Im Schwemmland des Nils kam es sehr früh zur Bildung eines Staates. Die alte ägyptische Kultur zählte zu den mächtigsten und eindrucksvollsten der antiken Welt. Die monumentalen Bauwerke, die wir auch heute noch bestaunen können, zeugen von der Pracht dieses Volkes.


Europas Wurzeln – Die alten Griechen
Keine alte Kultur hat das Denken des westlichen Kulturkreises mehr beeinflusst als die griechischen Stadtstaaten. Von den ersten Viehzüchtern, über die Polis bis zu Alexander dem Großen und dem Hellenismus. Spannende Geschichten auf einem kleinen Streifzug zu den Wurzeln Europas.


Imperium sine fine – Das Römische Weltreich
Die beherrschten lange Zeit die gesamte Mittelmeerwelt und haben wichtige Errungenschaften überall verbreitet. Die Römer durchlebten eine erstaunliche Entwicklung: Sie gründeten eine Republik, später das Kaisertum und letztendlich begann mit ihrem Untergang das Mittelalter.